Befehlskarten „Programmieren mit Klaus”

Einfach zu be-greifen

Die Befehlskarten aus Karton sind schon Grundschülern vertraut. Das Hantieren mit den Befehlskarten unterstützt durch die haptische Komponente das Lernen.

Die Grundzüge des Programmierens bis hin zu Unterprogrammen und Variablen werden anhand eines überschaubaren Satzes an Befehlen vermittelt. Das Legen der Programmcodes fördert das gemeinsame Arbeiten der Schülerinnen und Schüler.

EMS Kraus - Befehlskarten
Orientieren durch Farben

Die Farben der Befehlskarten erleichtern deren Wiedererkennung und Zuordnung. Die Farbe der in den Kapiteln eingeführten Befehle und die Kapitelfarben stimmen überein. So verwenden die Schülerinnen und Schüler im ersten, dem blauen Kapitel nur blaue Befehlskarten. Symbole auf den Karten helfen zusätzlich, die Befehle zu erkennen, auszuwählen und zu gruppieren.

EMS Kraus - Farbe Befehlskarten
Algorithmen legen

Die „Programme”, die die Schülerinnen und Schüler mit den Befehlskarten legen, sind Algorithmen, also Listen von Handlungsanweisungen, die ein Computer oder Roboter ausführen soll. Für uns haben Algorithmen den Vorteil, dass wir darin anschaulich und in einer für uns verständlichen Sprache den Ablauf eines Computerprogrammes entwerfen können.

Damit Computer die gelegten Anweisungen tatsächlich verstehen könnte, müsste ein Programmierer den Algorithmus in einer Programmiersprache ausformulieren.

EMS Kraus - Algorithmus
Schleifen und Abfragen

Befehle, die zu einer Schleife oder Abfrage gehören werden beim Legen etwas eingerückt. Dadurch sieht man genau, welche Befehle wiederholt oder nur unter einer Bedingung ausgeführt werden sollen.

EMS Kraus - Einrücken von Befehlskarten in Schleifen

Der Klassensatz enthält 12 Sätze à 48 Befehlskarten.

Sie erhalten die Befehlskarten als Tableaus mit jeweils 24 Befehlskarten.

EMS Kraus - Befehlskarten
↑ Nach oben

Kontakt Impressum AGB Datenschutz

Zustimmen

Auf unserer Website nutzen wir Google Analytics ausschließlich für eine anonymisierte Seitenzugriffsstatistik. Dafür und auch für alle anderen Funktionen dieser Website benötigen wir keine Cookies. Daher haben wir die Cookie-Funktion von Google Analytics deaktiviert und verzichten vollständig auf das Setzen von Cookies. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer Daten und Ihre Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.