Häufige Fragen

Häufige Fragen

Kann man für die Experimentierleuchte beliebige Batterien verwenden?

Die für die Experimentierleuchte im Experimentierkasten → „Licht” verwendeten Batterien LR6 bzw. AA, 1,5 V sind Alkali-Batterien mit besonders hoher Leistung. Für eine lange Nutzungsdauer der Experimentierleuchte und ein gutes Gelingen der Experimente ist es wichtig, dass sie, wenn sie verbraucht sind, wieder durch Alkali-Batterien ersetzt werden.

Das Batterie-Experiment im Experimentierkasten „Elektrizität & Magnetismus II” funktioniert nicht – was kann ich tun?

Die Oberfläche von Kupfer und Zink überzieht sich durch eine chemische Reaktion mit der Umgebungsluft mit einer Schutzschicht. Auch bei den Kupfernägeln und den verzinkten Stahlnägeln für das Experiment „Kann man mit Wasser eine Batterie betreiben?” in unserem Experimentierkasten → „Elektrizität & Magnetismus II” bildet sich nach einiger Zeit eine solche Schutzschicht. Diese Schutzschicht ist nicht elektrisch leitfähig. Dadurch kann zwischen den als Elektroden der Batterie verwendeten Nägeln kein Strom fließen und das Lämpchen leuchtet nicht.

Wenn die Nägel längere Zeit nicht eingesetzt wurden, empfehlen wir, sie direkt vor dem Experiment von der Schutzschicht zu befreien. Verwenden Sie dafür am besten einen handelsüblichen Kalklöser für die Reinigung von Kaffeemaschinen etc. Verdünnen Sie den Kalklöser mit Wasser im Verhältnis 1:1 und legen Sie die Kupfernägel und die verzinkten Stahlnägel getrennt voneinander ca. 5 Minuten in die Lösung. Spülen Sie die Nägel anschließend kurz mit Wasser ab, bevor Sie sie einsetzen.

Die „M-Bügel” im Experimentierkasten „Elektrizität & Magnetismus II” sind angelaufen – was kann ich tun?

Die „M-Bügel” in unserem Experimentierkasten → „Elektrizität & Magnetismus II” bestehen aus versilbertem Kupferdraht. Angelaufenes Silber wird ganz einfach wieder blank: Legen Sie Aluminiumfolie in eine Schale, streuen Salz darauf und füllen heißes Wasser in die Schale. Legen Sie dann die angelaufenen „M-Bügel” auf die Aluminiumfolie. Nach wenigen Minuten sind sie wieder blank. Anschließend spülen Sie die „M-Bügel” unter klarem Wasser ab und lassen sie trocknen.

Experiment zum Kurzschluss

Was ein Kurzschluss ist und wie eine Schmelzsicherung funktioniert, lernen die Schüler anhand dünner Zinnfolienstreifen. Sie finden dieses Experiment in unserem Experimentierkasten → Elektrizität & Magnetismus II.

Experiment zu den Auswirkungen des Ozonlochs

Mit der Entstehung und den Auswirkungen des Ozonlochs befassen sich die Schüler anhand eines einfachen und anschaulichen Experiments in unserem Experimentierkasten → Klima, Wetter, Umwelt.

Experimentierleuchten für Experimentierkasten Licht

Für den Experimentierkasten → Licht haben wir eine spezielle Experimentierleuchte entwickelt. Sie zeichnet sich sich durch eine hohe Lichtintensität im Nahbereich aus und ist dadurch besonders gut für Experimente auf dem Schülertisch geeignet.

↑ Nach oben

Kontakt Impressum AGB Datenschutz

Zustimmen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.